Donnerstag, 13. August 2015

Abstecher auf die frische Nehrung - zur freien Stadt Danzig

Bei der Fahrt auf die frische Nehrung, das dazugehörige Haff hatten wir ja u.a. von Tolkmicko schon gesehen, hatten wir uns im Vorfeld zwei Dinge klargemacht - und das war auch gut so: 1.Die Strasse auf die Nehrung wird schlechter, je weiter wir nach Osten fahren (und wir wollten eigentlich ganz nach Osten, an die russische Grenze) und 2. in dem Touri-Ort Krynica Morska wird ein Trubel á la Disneyland geben, so war es auch....Um 10:15 zeigte unser Außenthermometer schon wieder "entspannte" 32°C an, so wie wir es seit Tagen gewohnt sind...

Noch bevor man auf die Nehrung fahren kann, kommt man durch einen kleinen Ort und am Strassenrand war alles voll mit Piraten-Kostümen, Eis-Ständen, Strandspielzeug und aufblasbaren Delfinen in allen Farben (die Strasse war jedoch noch OK)....
Krynica Morska war wirklich voll - selbst gegen ca. 11 Uhr und an einem Wochentag - jede Menge einheimische Touristen. Auch die einsehbaren kleinen Campingplätze waren voll - wir wollten jedoch einfach im Wald bei einem Dünenaufgang stehen, wo wir zwar keinerlei Infratstruktur für Reisemobile, dafür jedoch nur 15PLN (ca.4€) Tagesgebühr zahlen würden.
Die Strasse wurde dementsprechend nun wirklich übler, dafür nahm die Menschendichte ab.
Schließlich fanden wir den gesuchten Dünenaufgang und bogen ab.


Gegen Mittag, war zwar Besucher am Strand, jedoch war die Dichte überschaubar.



lustig - dies Stück Treibholz ist wie ein Fisch geformt...

Wir wollten gegen Abend mit dem Hund wiederkommen und uns an den Strand mit einem Wein setzen, jedoch zog über den Nachmittag eine klitzekleine Gewitterfront durch, so dass wir am Nachmittag nur einen Strandspaziergang machten.

Mit uns "campierten" ca. 6 ausländische Reisemobile, 4 polnische Wohnwagenbesatzungen und ca. 6 Zelte am Aufgang - eine merkwürdige Situation, so etwas würde es an den Küstenbadeorten in Deutschland nie geben....
Heute morgen wollten wir eigentlich noch 5km weiter fahren und eine ca. 10km lange Wanderung zur russischen Grenze und zurück machen, da es in Piaski jedoch keinen adäquaten Parkplatz (es gab zwar eichlich, jedoch nicht für unser kleines 6m Mobil...) gab, brachen wir dieses Abenteuer ab.
Wir sind dann auf eine Düne in der Mitte der Nehrung, von der aus man auf einem Hochstand einen tollen Blick aufs Haff nach Süden und die Danziger Bucht nach Norden hat.

Also ging es dann weiter nach Gdansk, jedoch mussten wir noch irgendwie sehen, wie wir eine Ver- und Entsorgung machen, da wir nun schon eine Nacht wieder "frei" gestanden haben und wir nicht wissen, wo wir die nächsten Tage Grauwasser loswerden und Frischwasser bunkern können - wir wollen ja wieder mitten in der Stadt auf einem Parkplatz stehen und nicht 10km außerhalb auf einem Campingplatz.
Also sind wir auf einen Rastplatz an der Schnellstrasse und haben entsorgt - das Grauwasser über unseren Schlauch in gewohnter Manier in den Gulli....(Die Toilettencassette wird im WC-Häuschen entsorgt - davon habe ich mal kein Bild gemacht...).
Aus meiner improvisierten Verlängerung tropft es ein wenig, ich denke das kann man verkraften...
Frischwasser wollten wir im Supermarkt kaufen - hier gibt es überall 5-6Liter Wasser in PET-Kanistern für 1,50PLN (also etwa 0,50€). Ist zwar zum Duschen nicht ganz billig, aber eine adäquate Notlösung, mal 50Liter auf diesem Wege nachzukaufen. War uns lieber als an irgendeinem verrosteten Hahn hinter einer Tankstelle abzuzapfen....
Der Stellplatz in Gdansk ist in Wirklichkeit der Plarkplatz der Musik-Hochschule - auf dem werden Reisemobile in geringer Anzahl "geduldet", d.h. man zieht wie alle anderen auch, einen Parkschein und bezahlt dann am Automaten pro Stunde 2PLN (also für 24h ca. 10-11 Euro - fair!). Dafür stehen wir hier 500m vom "Kran-Tor" entfernt und der Platz ist zumindest umzäunt und 24h bewacht!

Gdansk ist der Hammer! Es ist super schön hier, die Häuser sind toll und es gibt viele Gassen und allerlei zu sehen. Einen zweistündigen Spaziergang haben wir schon "hinter" uns - inkl. Hund, der nun vor meinen Füßen im Mobil liegt und fertig ist....die ersten drei Wochen im August ist "Jarmart" in Gdansk - eine Mega-Volksfest und in diesem Jahr zum 750.ten Mal! Die Stadt ist gerammelt voll, aber seht selbst (ich habe auf den Bildern versucht - so wenig Passanten wie möglich "einzufangen"):













Wir werden mal jetzt den Hund im Reisemobil lassen, da es windig ist und das Auto im Schatten steht, ist die Innentemperatur klasse und wir können nochmals in Getummel und schauen, ob wir etwas zu essen bekommen - wenn auch die Preise hier etwas höher als bisher liegen. In Frombork bezahlten wir für zwei große Mittagsportionen 30€ (nicht ganz 8€)!!! und vorgestern Abend in Marlborg 99PLN (25€) jedoch mit 4 große Bieren, Schweinelende und gegrilltem Fisch....

Bis später!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen